Menü
Begonie vor anhaltendem Regen schützen
Klein Mittel Groß

Immobilien Begonie vor anhaltendem Regen schützen

Im Frühling regnet es relativ oft. Das hat unangenehme Folgen für die Begonie, weil die Balkonpflanze nicht viel Wasser benötigt. Deswegen kann ihre Pflege zur großen Herausforderung werden.

Die Begonie mag einen Platz auf einem hellen Balkon, auf den die starke Mittagssonne nicht direkt scheint. Allerdings sollte man sie auch vor Regen schützen.

Quelle: Pflanzenfreude.de/dpa

Essen. Die Begonie mag lieber etwas weniger Wasser als zu viel davon. Hobbygärtner sollten die Balkonpflanze daher vor ständiger Nässe und anhaltendem Regen schützen, rät das Blumenbüro in Essen. Die Begonie würde sonst faulen.

Allerdings sollte die Pflanze regelmäßig so viel Gießwasser bekommen, dass die Erde um ihre Wurzeln nie komplett austrocknet. Um Staunässe im Topf durch Gießwasser zu vermeiden, empfiehlt sich eine Drainageschicht in einem Gefäß mit Abzugsloch. Die Schicht aus Blähton oder Kies sollte etwa fünf Zentimeter hoch sein. Darüber kommt nährstoffreiche Topferde. Außerdem raten die Experten zu einer Gabe von Blühpflanzendünger alle zwei Wochen.

Ein guter Standort für die Balkonpflanze ist ein heller Platz, auf den die grelle Mittagssonne nicht direkt scheint. Zum Beispiel bietet sich also ein West- oder Ostbalkon an.

dpa

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Erdbeer-Krankheiten: Grauschimmel und Flecken bekämpfen
Nächster Artikel: Möhren benötigen ein Beet in der Sonne